Spirituelle Konversationen von Sheikh Eşref Efendi
Sheikh Eşref Efendi download als .pdf
Bismillahirrahmanirrahim

Adam, der vollkommene Mann

Sheikh Eşref Efendi, Sufiland  05.04.2016
  • Frage:
    Was ist das Geheimnis des Mannes?

    Sheikh Eşref Efendi:
    Die gesamte Schöpfung trat allein durch das Wort „Sei“ in die Existenz.
    Zu wessen Ehren?
    Zu Ehren des Menschen.
    Ohne Zweifel:
    “Wir haben den Menschen als »Ahsen-i Takvim«, das Schönste und vollkommenste Geschöpf erschaffen“ (Sure 95, 4) sagt der Herr im letzten Testament, dem heiligen Koran.

    Wahrlich,
    Er erschuf die Existenz zu Ehren des Menschen, den Er - der Herr - als
    Krönung und Vervollkommnung Seines Reiches, Seiner Schöpfung
    erschuf und auserwählte.
    Der Mensch,
    Adam,
    der Mann.

    Der Herr der Welten und der Menschen sagt im heiligen Koran dazu:
    “Wir haben Menschen in der Gestalt des Mannes erschaffen, dann haben Wir vom Mann die Frau erschaffen und aus ihrer beider Verbindung, ihre Kinder. So ist die Schöpfung des Menschengeschlechts.«

    Die Wahrheit ist:
    Der Herr hat diese Welt und alles, was in ihr ist, das »al-Alem«, das Universum, wie eine seelenlose Leiche und einen matten, trüben Spiegel erschaffen.
    Und Adam (Adem in arab. ) zur Seele des Alem erkoren.

  • Die Redewendung der Sufis „ein Adem ist gleich tausend Alems“, bringt dieses Verhältnis von Schöpfung und Adam als Mikro- und Makrokosmos zur Sprache.

    Wo der Mensch in der westlichen Lehre als Mikrokosmos bezeichnet wird, stellt Adam, der Mensch im Mann, im Sufismus den Makrokosmos dar.
    Was immer existiert im Alem, ist zu finden im Adem.

    Der ideale oder wie Sufis es nennen, der vollkommene Mann/Mensch “Insan-ı kamil “ ist folglich der, der alle Welten in sich trägt und als ihr stellvertretender Herr für sie sorgt und ihnen dient.

    „Und Der Herr brachte Adam alle Namen der Dinge in der Schöpfung bei.“ (Sure 2, 31)
    Und machte ihn, den Mann, zum Stellvertreter und zum vollkommensten Geschöpf Seines Reiches.

    Dieser Mensch ist dann in der Lage, die Seele und das Kraft- und Wirkzentrum der Welt zu sein.
    Durch das Beherrschen der Kraft und Wirkung der Göttlichen Namen und Attribute in ihm, kann er die gesamte Schöpfung im Namen seines Herrn als Sein Stellvertreter lenken und in ihr so wirken, dass sie ihn selbst widerspiegelt.

    Adam,
    der erste Mensch im Mann,
    der vollkommene Mensch.
    Der Mensch, der das Geheimnis und die Schönheit der Frau,
    die Reinheit und Unschuld des Kindes in sich verbarg.

  • Frage:
    Was ist das Geheimnis des Mannes?

    Sheikh Eşref Efendi:
    Die gesamte Schöpfung trat allein durch das Wort „Sei“ in die Existenz.
    Zu wessen Ehren?
    Zu Ehren des Menschen.
    Ohne Zweifel:
    “Wir haben den Menschen als »Ahsen-i Takvim«, das Schönste und vollkommenste Geschöpf erschaffen“ (Sure 95, 4) sagt der Herr im letzten Testament, dem heiligen Koran.

    Wahrlich,
    Er erschuf die Existenz zu Ehren des Menschen, den Er - der Herr - als
    Krönung und Vervollkommnung Seines Reiches, Seiner Schöpfung
    erschuf und auserwählte.
    Der Mensch,
    Adam,
    der Mann.

    Der Herr der Welten und der Menschen sagt im heiligen Koran dazu:
    “Wir haben Menschen in der Gestalt des Mannes erschaffen, dann haben Wir vom Mann die Frau erschaffen und aus ihrer beider Verbindung, ihre Kinder. So ist die Schöpfung des Menschengeschlechts.«

    Die Wahrheit ist:
    Der Herr hat diese Welt und alles, was in ihr ist, das »al-Alem«, das Universum, wie eine seelenlose Leiche und einen matten, trüben Spiegel erschaffen.
    Und Adam (Adem in arab. ) zur Seele des Alem erkoren.

  • Die Redewendung der Sufis „ein Adem ist gleich tausend Alems“, bringt dieses Verhältnis von Schöpfung und Adam als Mikro- und Makrokosmos zur Sprache.

    Wo der Mensch in der westlichen Lehre als Mikrokosmos bezeichnet wird, stellt Adam, der Mensch im Mann, im Sufismus den Makrokosmos dar.
    Was immer existiert im Alem, ist zu finden im Adem.

    Der ideale oder wie Sufis es nennen, der vollkommene Mann/Mensch “Insan-ı kamil “ ist folglich der, der alle Welten in sich trägt und als ihr stellvertretender Herr für sie sorgt und ihnen dient.

    „Und Der Herr brachte Adam alle Namen der Dinge in der Schöpfung bei.“ (Sure 2, 31)
    Und machte ihn, den Mann, zum Stellvertreter und zum vollkommensten Geschöpf Seines Reiches.

    Dieser Mensch ist dann in der Lage, die Seele und das Kraft- und Wirkzentrum der Welt zu sein.
    Durch das Beherrschen der Kraft und Wirkung der Göttlichen Namen und Attribute in ihm, kann er die gesamte Schöpfung im Namen seines Herrn als Sein Stellvertreter lenken und in ihr so wirken, dass sie ihn selbst widerspiegelt.

    Adam,
    der erste Mensch im Mann,
    der vollkommene Mensch.
    Der Mensch, der das Geheimnis und die Schönheit der Frau,
    die Reinheit und Unschuld des Kindes in sich verbarg.

  • Frage:
    Was ist das Geheimnis des Mannes?

    Sheikh Eşref Efendi:
    Die gesamte Schöpfung trat allein durch das Wort „Sei“ in die Existenz.
    Zu wessen Ehren?
    Zu Ehren des Menschen.
    Ohne Zweifel:
    “Wir haben den Menschen als »Ahsen-i Takvim«, das Schönste und vollkommenste Geschöpf erschaffen“ (Sure 95, 4) sagt der Herr im letzten Testament, dem heiligen Koran.

    Wahrlich,
    Er erschuf die Existenz zu Ehren des Menschen, den Er - der Herr - als
    Krönung und Vervollkommnung Seines Reiches, Seiner Schöpfung
    erschuf und auserwählte.
    Der Mensch,
    Adam,
    der Mann.

    Der Herr der Welten und der Menschen sagt im heiligen Koran dazu:
    “Wir haben Menschen in der Gestalt des Mannes erschaffen, dann haben Wir vom Mann die Frau erschaffen und aus ihrer beider Verbindung, ihre Kinder. So ist die Schöpfung des Menschengeschlechts.«

    Die Wahrheit ist:
    Der Herr hat diese Welt und alles, was in ihr ist, das »al-Alem«, das Universum, wie eine seelenlose Leiche und einen matten, trüben Spiegel erschaffen.
    Und Adam (Adem in arab. ) zur Seele des Alem erkoren.

  • Die Redewendung der Sufis „ein Adem ist gleich tausend Alems“, bringt dieses Verhältnis von Schöpfung und Adam als Mikro- und Makrokosmos zur Sprache.

    Wo der Mensch in der westlichen Lehre als Mikrokosmos bezeichnet wird, stellt Adam, der Mensch im Mann, im Sufismus den Makrokosmos dar.
    Was immer existiert im Alem, ist zu finden im Adem.

    Der ideale oder wie Sufis es nennen, der vollkommene Mann/Mensch “Insan-ı kamil “ ist folglich der, der alle Welten in sich trägt und als ihr stellvertretender Herr für sie sorgt und ihnen dient.

    „Und Der Herr brachte Adam alle Namen der Dinge in der Schöpfung bei.“ (Sure 2, 31)
    Und machte ihn, den Mann, zum Stellvertreter und zum vollkommensten Geschöpf Seines Reiches.

    Dieser Mensch ist dann in der Lage, die Seele und das Kraft- und Wirkzentrum der Welt zu sein.
    Durch das Beherrschen der Kraft und Wirkung der Göttlichen Namen und Attribute in ihm, kann er die gesamte Schöpfung im Namen seines Herrn als Sein Stellvertreter lenken und in ihr so wirken, dass sie ihn selbst widerspiegelt.

    Adam,
    der erste Mensch im Mann,
    der vollkommene Mensch.
    Der Mensch, der das Geheimnis und die Schönheit der Frau,
    die Reinheit und Unschuld des Kindes in sich verbarg.

powered by webEdition CMS