Spirituelle Konversationen von Sheikh Eşref Efendi
Sheikh Eşref Efendi download als .pdf
Bismillahirrahmanirrahim

Die Nation Abrahams

Grußwort von Sheikh Eşref Efendi bei der interreligiösen Adventsfeier im Gemeindezentrum St. Marien

Sheikh Eşref Efendi, Berlin  07.12.2015
  • Es-selamun aleykum, Schalom, Grüß Gott!

    Wir grüßen euch im Namen des Einen und desselben Herrn!

    Wir lobpreisen und danken zuerst unserem Herrn für diese ehrenwerte Zusammenkunft und danken seiner Heiligkeit Bischof Dröge und allen Mitwirkenden für die Einladung zu diesem heiligen Anlass.

    Es ist ohne Zweifel eine Entscheidung des Herrn, der uns gläubige Menschen, hier zusammengeführt hat und wir sind sehr glücklich darüber.

    Der Anlass, der uns zusammengeführt hat, sind die Werte unseres Glaubens und unsere Traditionen!

    Wahrlich! Wir sind gläubige Menschen und glauben an das Gute und Heilige und wollen diese auch behalten, behalten indem wir uns an das Gute und Heilige halten und uns an sie erinnern.

    Der Grund der heiligen Tage und Nächte ist eben das, dass der Mensch sich an seine Werte erinnert.

    Und nicht ohne eine Weisheit, bedeutet der Name Mensch »Insan« in der arabischen Sprache »der vergessliche oder »der, der vergessen hat«.

    Der Mensch ist in dieser Welt, um sich zu erinnern.
    Zu erinnern an seinen Herrn und an Seine Göttlichen Traditionen und Regeln.

    Ich las irgendwo eine Werbung: »Kino! Dafür werden Filme gemacht«
    So wie in dieser Werbung auch sind unsere Heiligen Tage und Nächte dafür da:
    »Um uns an unsere heilige Werte zu erinnern«.

  • Hanuka, Advent, die Drei Heiligen Monate des Islam, sie alle sind da, um uns an das Gute zu erinnern und zu hoffen.

    Zu hoffen auf eine gute und lichtvolle Zukunft, wo alle wahrhaftig gläubigen Menschen, gleich welcher Konfession, sich einig sind. 

    Einig in einer guten und heiligen Absicht:
    »Dein Licht und Dein Reich möge kommen O Herr.« 

    Doch als erstes müssen wir uns daran erinnern, dass wir alle die eine Familie sind.

    Das wir uns unterschiedlich ankleiden, sollte uns füreinander nicht zu anderen Menschen machen.

    Nein!
    Wir sind eine Familie.
    Wir sind die Kinder Adams!
    Die Kinder Adams und die Nation Abrahams!

    Wie wahr!
    Wir haben dieselben Wurzeln und denselben Stammbaum.
    Wir sind vom Baum Abraham.

    Und alle drei himmlische Religionen, die von Seyyidina Moses, Seyyidina Jesus und Seyyidina Muhammed ala Nebiyyina ASV Friede auf ihnen allen, gebracht worden sind, sind die Früchte dieses einen Baumes. 

    Baum Abraham! 

    Und einen Baum erkennt man an seinen Früchten.
    Judentum, Christentum und der Islam!

  • O Ihr Gläubigen!
    Schaut nicht auf die in unterschiedliche Richtungen zeigenden Äste.

    Schaut auf den Baum.
    Schaut auf den Baum, so dass ihr die Wahrheit erkennt:
    La ilahe Illallah!
    Es gibt nur den Einen und Einzigen Herrn. 

    Und Seyyidina Moses und Seyyidina Jesus und Seyyidina Muhammed Friede auf ihnen, sie alle sind Seine Heiligen Gesandten. 

    Und wir alle sind Seine Diener. 

    Wir wünschen euch gesegnete heilige Nächte und Tage. 

    Esselamunaleykum

  • Es-selamun aleykum, Schalom, Grüß Gott!

    Wir grüßen euch im Namen des Einen und desselben Herrn!

    Wir lobpreisen und danken zuerst unserem Herrn für diese ehrenwerte Zusammenkunft und danken seiner Heiligkeit Bischof Dröge und allen Mitwirkenden für die Einladung zu diesem heiligen Anlass.

    Es ist ohne Zweifel eine Entscheidung des Herrn, der uns gläubige Menschen, hier zusammengeführt hat und wir sind sehr glücklich darüber.

    Der Anlass, der uns zusammengeführt hat, sind die Werte unseres Glaubens und unsere Traditionen!

    Wahrlich! Wir sind gläubige Menschen und glauben an das Gute und Heilige und wollen diese auch behalten, behalten indem wir uns an das Gute und Heilige halten und uns an sie erinnern.

    Der Grund der heiligen Tage und Nächte ist eben das, dass der Mensch sich an seine Werte erinnert.

    Und nicht ohne eine Weisheit, bedeutet der Name Mensch »Insan« in der arabischen Sprache »der vergessliche oder »der, der vergessen hat«.

    Der Mensch ist in dieser Welt, um sich zu erinnern.
    Zu erinnern an seinen Herrn und an Seine Göttlichen Traditionen und Regeln.

    Ich las irgendwo eine Werbung: »Kino! Dafür werden Filme gemacht«
    So wie in dieser Werbung auch sind unsere Heiligen Tage und Nächte dafür da:
    »Um uns an unsere heilige Werte zu erinnern«.

  • Hanuka, Advent, die Drei Heiligen Monate des Islam, sie alle sind da, um uns an das Gute zu erinnern und zu hoffen.

    Zu hoffen auf eine gute und lichtvolle Zukunft, wo alle wahrhaftig gläubigen Menschen, gleich welcher Konfession, sich einig sind. 

    Einig in einer guten und heiligen Absicht:
    »Dein Licht und Dein Reich möge kommen O Herr.« 

    Doch als erstes müssen wir uns daran erinnern, dass wir alle die eine Familie sind.

    Das wir uns unterschiedlich ankleiden, sollte uns füreinander nicht zu anderen Menschen machen.

    Nein!
    Wir sind eine Familie.
    Wir sind die Kinder Adams!
    Die Kinder Adams und die Nation Abrahams!

    Wie wahr!
    Wir haben dieselben Wurzeln und denselben Stammbaum.
    Wir sind vom Baum Abraham.

    Und alle drei himmlische Religionen, die von Seyyidina Moses, Seyyidina Jesus und Seyyidina Muhammed ala Nebiyyina ASV Friede auf ihnen allen, gebracht worden sind, sind die Früchte dieses einen Baumes. 

    Baum Abraham! 

    Und einen Baum erkennt man an seinen Früchten.
    Judentum, Christentum und der Islam!

  • O Ihr Gläubigen!
    Schaut nicht auf die in unterschiedliche Richtungen zeigenden Äste.

    Schaut auf den Baum.
    Schaut auf den Baum, so dass ihr die Wahrheit erkennt:
    La ilahe Illallah!
    Es gibt nur den Einen und Einzigen Herrn. 

    Und Seyyidina Moses und Seyyidina Jesus und Seyyidina Muhammed Friede auf ihnen, sie alle sind Seine Heiligen Gesandten. 

    Und wir alle sind Seine Diener. 

    Wir wünschen euch gesegnete heilige Nächte und Tage. 

    Esselamunaleykum

  • Es-selamun aleykum, Schalom, Grüß Gott!

    Wir grüßen euch im Namen des Einen und desselben Herrn!

    Wir lobpreisen und danken zuerst unserem Herrn für diese ehrenwerte Zusammenkunft und danken seiner Heiligkeit Bischof Dröge und allen Mitwirkenden für die Einladung zu diesem heiligen Anlass.

    Es ist ohne Zweifel eine Entscheidung des Herrn, der uns gläubige Menschen, hier zusammengeführt hat und wir sind sehr glücklich darüber.

    Der Anlass, der uns zusammengeführt hat, sind die Werte unseres Glaubens und unsere Traditionen!

    Wahrlich! Wir sind gläubige Menschen und glauben an das Gute und Heilige und wollen diese auch behalten, behalten indem wir uns an das Gute und Heilige halten und uns an sie erinnern.

    Der Grund der heiligen Tage und Nächte ist eben das, dass der Mensch sich an seine Werte erinnert.

    Und nicht ohne eine Weisheit, bedeutet der Name Mensch »Insan« in der arabischen Sprache »der vergessliche oder »der, der vergessen hat«.

    Der Mensch ist in dieser Welt, um sich zu erinnern.
    Zu erinnern an seinen Herrn und an Seine Göttlichen Traditionen und Regeln.

    Ich las irgendwo eine Werbung: »Kino! Dafür werden Filme gemacht«
    So wie in dieser Werbung auch sind unsere Heiligen Tage und Nächte dafür da:
    »Um uns an unsere heilige Werte zu erinnern«.

  • Hanuka, Advent, die Drei Heiligen Monate des Islam, sie alle sind da, um uns an das Gute zu erinnern und zu hoffen.

    Zu hoffen auf eine gute und lichtvolle Zukunft, wo alle wahrhaftig gläubigen Menschen, gleich welcher Konfession, sich einig sind. 

    Einig in einer guten und heiligen Absicht:
    »Dein Licht und Dein Reich möge kommen O Herr.« 

    Doch als erstes müssen wir uns daran erinnern, dass wir alle die eine Familie sind.

    Das wir uns unterschiedlich ankleiden, sollte uns füreinander nicht zu anderen Menschen machen.

    Nein!
    Wir sind eine Familie.
    Wir sind die Kinder Adams!
    Die Kinder Adams und die Nation Abrahams!

    Wie wahr!
    Wir haben dieselben Wurzeln und denselben Stammbaum.
    Wir sind vom Baum Abraham.

    Und alle drei himmlische Religionen, die von Seyyidina Moses, Seyyidina Jesus und Seyyidina Muhammed ala Nebiyyina ASV Friede auf ihnen allen, gebracht worden sind, sind die Früchte dieses einen Baumes. 

    Baum Abraham! 

    Und einen Baum erkennt man an seinen Früchten.
    Judentum, Christentum und der Islam!

  • O Ihr Gläubigen!
    Schaut nicht auf die in unterschiedliche Richtungen zeigenden Äste.

    Schaut auf den Baum.
    Schaut auf den Baum, so dass ihr die Wahrheit erkennt:
    La ilahe Illallah!
    Es gibt nur den Einen und Einzigen Herrn. 

    Und Seyyidina Moses und Seyyidina Jesus und Seyyidina Muhammed Friede auf ihnen, sie alle sind Seine Heiligen Gesandten. 

    Und wir alle sind Seine Diener. 

    Wir wünschen euch gesegnete heilige Nächte und Tage. 

    Esselamunaleykum

powered by webEdition CMS