Minzöl

 

Sämtliche hier angegeben Anwendungsgebiete für die traditionellen Heilmethoden der Sufis sind Empfehlungen und ersetzen keinesfalls einen Arztbesuch und dessen fachmännische Diagnose und Therapie. Sie sind als geschichtliche Information zu werten und stehen in keiner Konkurrenz zu pharmazeutischen Heilmitteln.

 

Anwendungsgebiete/Bereiche von Minzöl:

 

Lindert Schmerz

Tötet Mikroben ab

Antiseptische Wirkung

Behebt Gasbildungen

Stoppt Entzündungen

Senkt Fieber (Fiebersenkend)

Mindert Juckreize

Behebt Krämpfe

Stärkt den Magen

Wohltuend für Nerven

Löst Schleimhäute

Mindert Schweißausbrüche

Bei Erkältungen

Verstopfter Nase

Säubert Zähne

Bei inneren Beschwerden:

3 Tropfen Minzöl mit Saft oder Wasser vermischt einnehmen

Bei äußerlichen Beschwerden:

Minzöl auf die befindliche Stelle auftragen.
Z.B. bei Kopfschmerzen im Laufe des Tages des öfteren 1-2 Tropfen Teebaumöl in die Schläfen einmassieren. Dabei Augenkontakt vermeiden, nicht bei Kindern anwenden!!!

Verstopfte Nase:

1 Tropfen auf einen Wattebausch tropfen lassen und langsam in die Nase einatmen. Lässt der Reiz nach, den Wattebausch die Nasenlöcher stopfen und wirken lassen

Wie oben bereits erwähnt, ist der eigentliche Anwendungsbereich von Minzöl die durch Kopfschmerzen und Erkältungen verursachte Verstopfung der Nase

powered by webEdition CMS