Link verschicken   Drucken
 

Aktuelle Stellungnahme vom Sufi Zentrum Rabbaniyya

Sheikh Eşref Efendi | Berlin,  01.11.2010

 

BISMILLAHIRRAHMANIRRAHIM

 

Im Namen des Allmächtigen und Allbarmherzigen

Selam Aleykum und Grüß Gott gesegnete Gefährten, Freunde und Besucher des Sufi Zentrums Rabbaniyya

Aufgrund vieler Anfragen und Anschriften zum Thema: „Rabbaniyya“, möchten wir zur Aufklärung unserer Mitglieder und aller Menschen nun dazu Stellung nehmen.

 

Die allgemeine Verwirrung rührt daher, dass viele entweder die Worte des Großsheikh selbst versuchen zu interpretieren oder unautorisierte Personen fragen und von ihnen noch mehr verwirrt werden.

 

Um weitere Verwirrung, Fehlleitung und Selbstinterpretation von unautorisierten Personen zu vermeiden, möchten wir nun als Sufi Zentrum Rabbaniyya mit Bezügen zu den Worten unseres Sheikh Eşref Efendi, Licht in die Finsternis des Unverständnisses bringen:

Wie viele schon wissen, hat unser Großmeister des ehrenwerten Naqshibandiyya Ordens und des Weges der ehrenwerten Rabbaniyya, Mevlana Sheikh Nazim Efendi,  während seiner Ansprache im Livestream, die Himmlische Nachricht über den Aufbruch der Zeit der ergebenen Diener des Herrn - der Rabbaniyya, verkündet.

 

Alle Welt hat dabei ihren Atem angehalten, mit riesigen Fragezeichen über ihren Köpfen:

Was um Himmels Willen ist passiert?

Gibt es keine Sufis mehr, keine Naqshibandis, keine Juden, Christen und Muslime? Keine Religion? Was um Himmels Willen ist in unserer Welt so plötzlich  passiert? So etwas Erschütterndes und Seltsames hat die Welt weder zuvor gehört noch erlebt.

 

Was sagt unser Großsheikh da? 

Er sagt genau das, was Sheikh Eşref Efendi seit über 8 Jahren in seinem Dasein als Sufimeister im Auftrag und mit spiritueller Unterstützung unseres Großsheikhs gesagt hat und immer noch Tag für Tag in seinen Ansprachen sagt:

 

"O Ihr Leute, es geht in unserem Zeitalter nur noch um aufrichtige Dienerschaft.
Erfüllt eure Pflicht als Diener des Herrn. 
Seid nicht fanatisch.

Lasst die Unterschiede und wetteifert in“ Sachen Gutes“.
Und ihr werdet jeden Tag, wie im Goldenen Zeitalter in Glückseeligkeit verbringen. 

 

Denn ohne Zweifel, alle gottergebenen Diener des Herrn werden in der Endzeit das Goldene Zeitalter, das Paradies auf Erden, erreichen. 

Das,  was der Herr uns in allen heiligen Büchern und ganz besonders im letzten Testament, dem heiligen Koran, versprochen und als frohe Botschaft durch Seine Propheten und Heilige verkündet, wird stattfinden.“

»Dein Reich komme, Dein Wille geschehe auf Erden wie im Himmel.« (Matthäus 6:10).

„Allah wird sein Licht in Seiner ganzen Helligkeit erstrahlen lassen - auch wenn es den Ungläubigen zuwider ist.“
( Vers: saff 8, Koran 61)

 

Und in diesen beiden Heiligen Büchern ist die Rede von der gesamten Menschheit! Gemäß dieser Heiligen Aussagen des Himmels, spricht Sheikh Eşref Efendi seit nun fast 8 Jahren Menschen jeder Herkunft, Sprache, Farbe, Konfession und ohne Konfession an. 

 

Das Sufi Zentrum Rabbaniyya beherbergt unter seiner Leitung und der spirituellen Schirmherrschaft unseres Großsheikhs, die unterschiedlichsten Menschen, friedlich, in vollkommener Harmonie und geselligem Beisammensein unter einem Dach, gemeinsam sitzend, trinkend und essend, ohne eine Gegenleistung dafür zu erwarten. 

 

Die Familie des wahren Menschen gewinnt allein hier in der Wissmannstrasse seit über 4 Jahren an Zuwachs aus allen spirituellen Richtungen, den Jüdischen, Christlichen, Muslimischen, Hinduistischen, Buddhistischen, Daoistischen und vielen anderen aufrichtigen Menschen. Alles Freunde des Herrn - unseres Hausherrn.

 

"Zeig mir deinen Freund und ich sage dir, wer du bist“, heißt es nach einer Sufi-Weisheit. Wir sagen es euch:
Wir sind alle Rabbaniyya!
– Und das nicht erst seit der offiziellen Veröffentlichung des Großsheikhs vom 20.10.2010.

Seit 2003!

 

Wir danken dem Herrn, dass Er unserem geliebten Sheikh Eşref Efendi die außerordentliche Ehre zuteil werden liess zu den auserwählten, privilegierten Schülern und Weggefährten zu gehören, die alles Himmlische bereits vor ihrer offiziellen Veröffentlichung, als Vorschau und Vorgeschmack auf die kommende himmlische Tafel, serviert bekommen und uns darreichen. 

 

Um es ganz klar zu formulieren:
Bereits vor über anderthalb Jahren, als Großsheikh Mevlana Sheikh Nazim el Haqqani el Rabbani Efendi begann, Lifestream-Ansprachen zu halten, öffnete Sheikh Eşref Efendi den aufmerksamen Verfolgern seiner Worte und Taten, dass eine neue Zeit angebrochen sei, da unser Großsheikh Efendi direkt die gesamte Menschheit anzusprechen begann. 

 

Daraufhin initiierte er die Erstellung der Rubrik und Seite „Rabbani-Post“ als Pendant zu dem seit Jahren bestehenden „Hakkani-Post“. Damals hatte sich schon der Orden der ehrenwerten Naqshibandiyya Hakkaniyya zu den der ehrenwerten Naqshibandiyya-Rabbaniyya himmlisch übergeben. 

 

Seit dieser inoffiziellen Öffnung an unseren ehrenwerten Sheikh Eşref Efendi, kann der aufmerksame Zuhörer und Verfolger seiner Ansprachen, Gebete und Veröffentlichungen bezeugen, dass die Benennung unseres Großsheikhs und unseres Ordens mit Rabbani ergänzt wurde. 

 

All denjenigen, die sich nicht auf diese Begebenheiten besinnen können, möchte ich die letzte veröffentlichte Sohbet unseres Sheikhs Eşref Efendi vor der offiziellen Ankündigung durch unseren Großsheikh in Erinnerung rufen: 

Im Anschluss an seine Sohbet vom 15.10.2010, öffnete uns Sheikh Eşref Efendi die Bedeutung der Göttlichen Ansprache „O Ihr Gläubigen“ im Letzten Testament, dem Heiligen Koran, welche die Menschen mit ihrer wahren Identität, die des Gläubigen anspricht. 

 

Er offenbarte uns bereits an diesem Abend, dass die spirituellen Zentren im Himmel ein neues Zeitalter für die Menschheit eröffnen, indem sie die Bedeutungen der Verse des Letzten Testaments zum Verständnis öffnen. 

 

Er sagte, die Göttliche Ansprache des Menschen mit den Worten „O Ihr Gläubigen“ erkläre alles, indem sie ausdrücke, dass es nicht um Muslime, Christen, Juden, Hindus, Buddhisten oder Atheisten ginge, sondern nur um die Gläubigen, um die ergebenen Diener des Herrn. Und Elhamdulillah, die Zeit war gekommen, dass das Siegel der Propheten


Seyyidina Muhammed, Friede auf Ihm, endlich die himmlische Besiegelung vollzog und somit die Manifestierung dieser Göttlichen Worte in der Heiligen Schrift auf Erden freigab. Am Anfang war das Wort und dann das Sein. So gab es bis zur offiziellen Besiegelung auch nur das Wort, die Botschaft über das Goldene Zeitalter und jetzt beginnt das Werden. 

 

Wie unser geliebter Sheikh Eşref Efendi sagt:
„Dass es regnet, ist der Wille Allahs. 
Der Herr der Erden und Himmel beschließt, dass es regnet  und Er erschafft die dafür notwendige Gründe. 
Zuerst kommen die grauen Wolken zusammen, dann fängt es an zu donnern und zu blitzen. 
Und erst dann kommt der Segen - der Regen auf die Erde herunter.

So wie der Regen zustande kommt, wird die Welt zu Rabbaniyya!
Es werden davor viele Ereignisse passieren.
Hintereinander!

Was der Großsheikh sagt, ist der Beschluss und Wille des Herrn. 

Die gesamte Welt soll jetzt im Glauben zusammenkommen und es möge nur eine Wahrheit einen Weg und einen Glauben geben:

Der Glaube des Rabbani – des aufrichtigen Dieners!

Es ist ein himmlischer Beschluss. 
Und es wird passieren.
Die Zeit ist nun dafür da.
Sie ist da und es braucht nur noch die richtige Reife.

 

O Ihr Leute! Macht euch bereit, denn die Welt steht vor vielen Veränderungen durch unerwartete Ereignisse. Die Menschheit braucht die spirituellen Meister und Wegweiser mehr denn je zuvor. Sie sind die Hausmeister des Himmels und nur sie können die Pforten des „Goldenen Zeitalter - der Rabbaniyya“ der Menschheit öffnen. Niemand sollte daher die Worte des Großsheikhs nach seinem Ermessen und Verstehen auslegen, das ist eine Verantwortung gegenüber den Menschen. 

 

Unautorisierte Auslegungen können nicht nur einen selbst schaden  sondern vielen anderen auch, man muss vorsichtig sein und die richtigen Auslegungen den vom Großsheikh autorisierten Menschen überlassen.“ Ohne Zweifel ist der Herr auch im Besitz der Macht und Kraft alles in weniger als einen Augenblick in die Existenz zu bringen oder aus ihr zu nehmen, Er ist der Allmächtige Schöpfer, die gebende und nehmende Hand. 

 

Doch Er ist auch der Allbarmherzige, der Seine Schöpfung und ganz besonders die Menschen liebt, denn Er hat sie mit Liebe erschaffen und sie zu Seinem Stellvertreter auf Erden ernannt. Und nun ist die Zeit gekommen, zu werden, was von Anfang an für den Menschen vorbestimmt war und ist -

 

Nun ist die Zeit angebrochen, dass die Worte:            

„Ve Kunu Rabbaniyyin“( Ali Imran 79 Koran) – „Seid dem Herrn ergebene Diener“, ihre Kraft und Wirkung vollkommen entfalten.  Doch vergisst bitte an dieser Stelle nicht, dass vor allem frohe Botschaften des Himmels in Geduld erwartet werden müssen. Die größte Prüfung des Menschen ist die Geduldsprobe.  Für den Liebenden fühlt sich jede Sekunde ohne den Geliebten, wie tausend Jahre an. 

 

Liebe macht ungeduldig, deswegen hat der Herr der Liebe, die Geduld als Gefährten zur Seite gestellt, um sie zu erziehen und zur göttlichen Liebe reifen zu lassen.

Wie heißt es so schön: ‚Alles Gute braucht seine Zeit.’
Auch der Euro brauchte 33 Jahre, bis er die meisten europäischen Währungen zu einer starken Währung vereinen konnte. Wer das zum ersten Mal hört, sollte mal nachforschen.

Ja, alles Gute braucht seine Zeit, manchmal auch alles Nicht-so-Gute.
Wir brauchen hoffentlich keine 33 Jahre mehr zu warten. 
Die Zeichen sind da, das Fundament dafür ist bereits gelegt. 

 

Nicht ohne himmlische Inspiration, hat der deutsche Bundespräsident vor wenigen Tagen erst das Volk angesprochen und gesagt, er ist nicht nur der Präsident der Juden und Christen, er ist auch der Präsident der Muslime!  

 

Das heißt, er ist der Präsident aller, die in seinem Herrschaftsgebiet leben, in diesem Fall aller Menschen in Deutschland und mit dieser Ansprache hat er auch sich in den Herzen und Köpfen der Muslime, die in Deutschland leben, erstmals als solcher manifestiert.  

 

Das ist eine Aussage einer sehr hohen politischen Instanz hier, und Gläubige wissen: 

Es gibt keine Zufälle! Allah ist der Schöpfer und Herr aller Menschen aller Völker, Länder und Welten und Er spricht alle Menschen in Seinem Letzten Testament an.

 

„Ve Kunu Rabbaniyyin“ – wie Großsheikh aus dem Heiligen Koran rezitiert und seine himmlische Öffnung offiziell bekannt gegeben hat. 

Von diesem Moment an fließen alle religiösen und spirituellen Strömungen nur noch zu einem großen Ozean zusammen, dem Ozean der Gläubigen und ergebenen Diener, sie manifestieren sich als Rabbaniyya. 

 

Was niemals bedeutet:

Es gibt keine Religion, keinen Sufismus und keinen Sheikh und Großsheikh mehr! Unser Sheikh Eşref Efendi öffnete uns das Geheimnis, dass in allen Versen der Heiligen Schrift Geheimnisse verborgen sind.

 

Eines dieser Geheimnisse sei, dass für jede Zeit ein Vers als Pforte diene. Das bedeutet für unsere Zeit, dass die Pforte zur Dienerschaft der Zeit, der von Großsheikh zitierte Vers  „Ve Kunu Rabbaniyyin“  ist.  Zu verstehen, dass ein neue Religion aufgerufen wurde, wäre von vornherein absurd, da Großsheikh kein neues Heiliges Buch präsentiert, sondern nur ein zeitgemäßes Verständnis des vollkommenen Buches, dem Heiligen Koran, öffnet und somit nicht nur Pforte sondern auch den Schlüssel den Menschen zeigt. 

Rabbaniyya bedeutet Gottergebener Diener und ist vom ISLAM!

„Es ist die Zeit von Mehdi as, und İsa-Jesus as, Friede auf Ihnen.

Ab jetzt wird es nur noch einen Glauben und eine Gruppe von Menschen geben und das ist: 

Gottergebenheit

und 

Gottergebene Diener!

(Sheikh Eşref Efendi)

 

Liebe Freunde und Leute,

seit fast einem Jahrzehnt versuchen wir in Berlin entgegen den Medien Euch zu erklären, dass sich das Wort ‚Muslim’ „sich (Gott) Hingebende/r“ von seinem Herkunftswort ‚Islam’ „Hingabe (an Gott)“ ableitet und somit nichts anderes als Diener Gottes heißt und bedeutet. 

 

Goethe hat es vor anderthalb Jahrhunderten verstanden:

Wenn Islam Gott ergeben heißt,
In Islam leben und sterben wir alle!

 

Fazit:

Rabbaniyya ist die Vervollkommnung des Gläubigen und Dieners.

 

Und solange es Menschen gibt, die nach Spiritualität suchen und diese eine und einzige Wahrheit noch nicht verstanden haben, solange wird es auch spirituelle Meister und Sheikhs geben.  Denn der Herr ist wahrhaftig Allbarmherzig und Er ist der Versorger, da wo es eine Nachfrage gibt wird es auch immer ein himmlisches Angebot und eine weise Antwort geben.

 

Und wahrhaftig weise Worte werden uns dargeboten von unserem Meister, der die himmlische Gunst besitzt, in alle Ereignisse im Voraus hineinzublicken und die Großzügigkeit dazu, sie mit uns zu teilen. Im Namen aller Mitwirkenden des Sufi Zentrums und der Mehrheit aller Besucher und Freunde möchte ich mich daher für das Zusammen-sein-dürfen mit unserem Sheikh Eşref Efendi bedanken.

 

Der Größte und besondere Dank hierfür gebührt einzig und allein zuerst unserem Herrn, dem Allmächtigen und dann Seinem geliebten Mevlana Sheikh Nazim El-Rabbani, dem Pol der Zeit, die Quelle der Kraft der Worte, der Herr und Schirmherr unserer bescheidenen Räumlichkeit, der Stellvertreter der Göttlichen Wahrheit und der Fürsprecher aller Diener in der Endzeit –  Möge sein Geheimnis geheiligt sein und uns zu Teil werden.

 

Möge der Herr ihm ein langes gesundes Leben geben und uns seiner Gunst als ehrenvoll, aufrichtig und standhaft erweisen.  Mögen unser Sheikh und unser Sufi Zentrum bis in das Goldene Zeitalter hinein, die spirituelle Unterstützung und den Göttlichen Beistand genießen und sich weiterhin auf dem Pfad der Göttlichen Wahrheit, in aufrichtiger Nächstenliebe und als ergebene Diener bewähren und mögen wir zu den Anständigen gehören und niemals die Absicht versäumen, die Worte des Sheikhs richtig zu verstehen.

 

Amin
Fatiha ...

Seid alle himmlisch gesegnet und gegrüßt

Das Sufi Zentrum
Die Rabbaniyya
Sefika Petersen
2. stellvertretende Vorsitzende