Link verschicken   Drucken
 

Das perfekte Verhalten

Sheikh Eşref Efendi | Berlin  23.02.2009

ve aleykumselam liebe Schwester,

Wir danken Dir für Deine E-Mail.

Man sollte wisse: jede Art des Fortschritts, insbesondere spiritueller Fortschritt, erfolgt über die vertrauensvolle Ergebenheit.

Das ist eine universelle Regel.

Ohne Vertrauen, ohne Ergebenheit, kein Schritt nach vorne, kein Fortschreiten, kein Erfolg.

Wenn du im Leben hier und hiernach weiterkommen willst, musst Du Deinem Lehrer-Meister zuhören und gehorchen.

Kein Zuhören, kein Gehorchen, KEINE Karriere.

Weder hier, noch hiernach.

 

Es mag sein, dass Dein ehrenwerter Meister sagt:

»Du sollst Deine Liebe nicht ausdrücken.«

 

Es gibt unterschiedliche Stufen und Klassen von Schulen.

In der Grundschule lernst du etwas anderes als in der Oberschule.

In Oxford ist die Disziplin anders als in der Berliner Humboldt-Uni.

Lehrer sind anders. Methoden sind anders.

 

Respektiere das Wort Deines Meisters.

Das musst Du.

Doch wenn du wissen willst, wie es in unserer Schule, in der ehrenwerten Schule der Naqshibandiyya ist, so antworten wir Dir mit dem ehrenwerten Hadith des gelobten Propheten Muhammeds, Sallallahu aleyhi ve sellem:

»Wenn ihr jemanden liebt, so sagt es ihm. Denn Liebe erzeugt Liebe.«

 

Nur Egoisten halten ihre Liebe zurück und wollen selber geliebt werden.

 

Liebe Schwester,

Allah, der Schöpfer, hat uns nur aus dem Grunde erschaffen, weil Er lieben und geliebt werden wollte.

 

Er teilt uns unerschöpflich und ununterbrochen jeden Bruchteil der Sekunde Seine Göttliche Liebe mit und verlangt von uns das Gleiche.

Dass wir offen und aufrichtig unsere Liebe zu Ihm, durch unsere Lobpreisungen und Gehorsam bei jedem Atemzug, mit vollem Herzen und Haltung zu Wort und Tat bringen.

 

Liebe Schwester,

wir würden Dir empfehlen, Deine Liebe zu Deinem Meister durch Deinen Gehorsam zu zeigen.

Worte ohne Taten haben keinen Wert.

 

Deine Taten beweisen Deine wahre Liebe zu Deinem Meister.

Der Meister erkennt den Liebenden durch seine Bemühung.

Und das ohne viele Worte.

 

Sag:

»O mein geliebter Meister!

Sage mir, wie ich zu sein habe und so werde ich sein.«

 

In der spirituellen Welt gibt es keinen Platz für Heuchler und Schmarotzer.

Taten sind wichtig.

Sie beweisen, wie sehr man den Meister liebt.

 

Warum sonst denkst du, dass Allah der Herr von uns verlangt, dass wir gehorsame Diener sind?

Er stellt dadurch unsere Liebe unter Beweis.

 

Wir denken, es ist genug.

Sei gesegnet und grüße den ehrenwerten Baba von uns. Wir bedanken uns für sein Geschenk.

 

Sheikh Eşref Efendi

insh`allah, ein gehorsamer Diener.