Link verschicken   Drucken
 

Woher kommt die Sehnsucht?

Bismillah-ir-Rahman-ir-Rahim

Woher kommt die Sehnsucht?Sheikh Eşref Efendi | Bodensee  09.01.2010

 

Gepriesen sei der Allmächtige und gelobt sei Der, Der in der Göttlichen Gegenwart Meistgeliebter SAV Die Sehnsucht entsteht durch Trennung. Von wem sind wir getrennt? Wir kommen aus der göttlichen Gegenwart- wir sind entstanden aus der Einheit und leben in der Dualität. Einheit bedeutet Vollkommenheit. Danach sehnen wir uns. Wer will schon allein leben? Es geht nicht, wir brauchen Gesellschaft, weil wir aus der Einheit kommen. Wir sollten nach der Einheit suchen. Die Sehnsucht hört genau da auf. Viele Wünsche entstehen, weil wir nicht wissen, wo wir suchen müssen. Dabei sollten wir Gott suchen, nur da hört die Sehnsucht auf. Wir kommen hier zusammen, um nach Ihm zu suchen.

 

Allah prüft uns, ob wir wirklich Sehnsucht nach ihm haben. Wie Mann und Frau sich testen, liebt er oder sie mich wirklich? Wer sofort mit jemandem ins Bett geht... okay, das ist niemand, mit dem man in die Einheit gehen kann. Wer die Partner wechselt wie Socken steht im Alter allein da, dann geht die Sehnsucht wieder voll los. Die Energie ist verbraucht, es gibt keinen Weg, kein Ziel und keine Orientierung. Yes! Sehnsucht entsteht durch Trennung- und die wahre Sehnsucht gilt Gott. Wie sieht es aus in der göttlichen Gegenwart?

Wie jetzt! Non-Stop Sohbet!

 

Am Anfang war das Wort, wenn Er aufhört bist Du nicht mehr da. Unsere Seelen sind immer bei Gott. Wir sind still, dort gibt es nur Diener und den Herrn. In der Dienerschaft sind wir alle gleich. Made by Allah-copyright. Dort gibt es keine Trennung. Schaut euch den Film Matrix, Teil 1 an, er ist aus dem heiligen Koran entlehnt. Eigentlich sind wir da oben, angeblich hier unten. Alles, was schön ist, gehört allen. Es gibt keinen Eigentümer. Alles Schlechte lassen wir, alles Schöne nehmen wir. Das Gute nehmen, das Schlechte lassen, das ist unsere Aufgabe. Nur wegen dieser Sehnsucht macht man sich auf die Suche. Das hat die Europäer bis zum Himalaya gebracht. Weil sie so suchen, werden die Europäer belohnt, manche Muslime nicht, weil sie sich teilweise nicht so bemühen.

 

Letztendlich ist jeder in Allahs Hand.

Sheikh Eşref Efendi